Augmented exhibition catalogue, 2018

Claudio Miozzari, Dominique Rudin, Benedikt Wyss (Hg.): Freiraum in Basel seit 1968. Menschen und Orte in Bewegung. Basel, Christoph Merian Verlag, 2018. ISBN 978-3-85616-865-0 ––> Kaufen

 

CHF 29.- April 2018, 224 Seiten, 90 s/w Abbildungen, broschiert, 16 x 23 cm, AR-App «68–88–18» (iOS und Android)

Konzept: Benedikt Wyss und Philippe Karrer; Grafik: Philippe Karrer; Programmierung: Tibor Udvari; AutorInnen: Nathalie Baumann, Michel Massmünster, Dominique Rudin, Nathalie Unternährer, Vinzenz Wyss und Benedikt Wyss

Als Ende der 1960er-Jahre neue Vorstellungen kultureller und soziopolitischer Freiräume entstanden, avancierte das öffentliche Fernsehen zum Leitmedium, während Junge, Wilde und Kreative mit filmischen Pamphleten ihre Gegenöffentlichkeit manifestierten. Das Buch «Freiraum in Basel seit 1968. Menschen und Orte in Bewegung» erschien begleitend zur Ausstellung «68–88–18. Freiraum in Basel» und macht frühere und heutige Ideen zugänglich, ohne sie festzuhalten. Neben Ausstellungstexten, ergänzt durch Essays und Standbilder aus den audiovisuellen Dokumenten, ist das Buch eine Videoausstellung im Taschenformat. Eine eigens entwickelte AR-App scannt die gedruckten Bilder, um das zugehörige Video zu streamen. Das Buch erscheint als videostreamendes Tablet auf dem Smartphone-Display. Mit einer kleinen Handbewegung wechselt jenes in den Vollbildmodus. Die App zeigt zudem fünf in 360-Grad gefilmte Interviews. Dank Bewegungssensor wähnen sich Betrachter in der Gesprächsrunde. Die Wahl der Perspektive als Befreiung des Betrachterblicks. Wie lassen sich digitale Medien nutzen und Technologien integrieren, um den gedruckten Katalog einer Videoausstellung zeitgemäss und sinnvoll zu erweitern, zu vertiefen? Das Buch mit Video-App besetzt die Schnittstelle zwischen Print und Digital auf ökonomische und funktionsorientierte Weise. Keine Spielerei, sondern das pragmatische Hinzufügen einer logischen Dimension für ein multimediales Leseerlebnis. ––> Kaufen 

Fotos: Nicolas Gysin (mit App), cmv (nur Buch)
Video: Jasmin Schnellmann


16. Mai 2019

In March, Lago Mio was inaugurated by artist Johannes Willi, and from July the new residency in the old town of Lugano will open its doors to the next guests. After extensive discussions of the 112 applications, the Jury (Elise Lammer, Gio …mehr

06. Mai 2019

The video exhibition On Fire – Vulnerable Footage with works by Melanie Bonajo, Samira Elagoz, Juliana Huxtable, Carolyn Lazard, Leigh Ledare, Lynn Hershman Leeson, Tobias Madison, Markus&Markus, Shayok Mukhopadhyay, Christoph Schl …mehr

22. April 2019

Thank you for 111 applications. The jury (Elise Lammer, Giovanna Silva, and Benedikt Wyss) will agree on 2 candidates in the next weeks. Announcement: 15 May. All news about the Residence will be published on http://bit.ly/lagomiolugano. …mehr

Archiv


Leseprobe

Claudio Miozzari, Dominique Rudin, Benedikt Wyss (Hg.)

Freiraum in Basel seit 1968 
Menschen und Orte in Bewegung

April 2018, 224 Seiten, 90 s/w Abbildungen, broschiert, 16 x 23 cm 
ISBN 978-3-85616-865-0

––> Kaufen
CHF 29.00 / EUR 28,00

Medien:

Erkämpft, etabliert, von der Stadt serviert (Surprise, Aug/Sept 2018)
Viel Interesse an der Ausstellung über Freiräume in Basel (SRF, 29.05.18)
Die Stadt wird zum Politikum (ProgrammZeitung, Mai 18)
Blick in die Feuilletons mit Katja Gentinetta (SRF2, 10.04.18)
Auf der Vespa sitzt Zürich hinten (Tages-Anzeiger, 12.04.2018)
Freiraum allzu pragmatisch besetzt (WOZ, 12.04.18)
«Basel hatte einige Jahre lang Pioniercharakter» (SRF, 06.04.2018)
68–88–18. Freiraum in Basel – die Geschichte der Zwischennutzungen in einer Ausstellung (Radiox, 06.04.2018)
Basler Freiräume: So hat sich die Subkultur mit dem Establishment arrangiert (BZ, 08.04.2018)
Leben jenseits der Norm (telebasel, 04.04.18)
Die «braven» Basler Freiraum-Besetzer - von 68 bis heute (Tageswoche, 05.04.2018)
Experimentelle historische Ausstellung (Luzerner Zeitung, 06.04.18)
Vom AJZ zum nt/Areal: Legendäre Besetzungen und Zwischennutzungen in der Stadt Basel (BZ, 08.04.2018)
«Ausgeflippte Leute brauchen auch einen Ort» (20min., 08.04.2018)
Jonas Egli, barfi.ch, 10.01.2017
WOZ, 21.12.2017
Stadtpolitische Generationenprojekte Zwischennutzungen (BZ, 06.04.2018)
Stadtpolitische Generationenprojekte Zwischennutzungen (Oltner Tagblatt, 06.04.18)
Stadtpolitische Generationenprojekte Zwischennutzungen (Aargauer Zeitung, 06.04.18)
Stadtpolitische Generationenprojekte Zwischennutzungen (Blick, 06.04.18)
Stadtpolitische Generationenprojekte Zwischennutzungen (Bieler Tagblatt, 06.04.18)

Partner:

Christoph Merian Stiftung
Ernst Göhner Stiftung
Lucius und Annemarie Burckhardt Stiftung
point de vue
Scheidegger-Thommen-Stiftung
Sulger-Stiftung
Swisslos-Fonds Basel-Landschaft
​Swisslos-Fonds Basel-Stadt
tweaklab
​videocompany

Team:

Kuratoren: Claudio Miozzari, Dominique Rudin, Benedikt Wyss / Recherche und Texte: Nathalie Baumann, Vinzenz Wyss / Szenografie: Bravo Ricky GmbH / 360°-Videos-Konzept: Gregor Brändli, Umsetzung: Martin Sautter, Installation: Marcus Rehberger / Grafik: Philippe Karrer / Konzept Buch/App: Philippe Karrer, Tibor Udvari, Benedikt Wyss, Programmierung: Tibor Udvari / Redaktion: Michel Massmünster / Wissenschaftliche Mitarbeit: Petra Dokic, Aurelia Meier / Betreuung: Frank Wenzel, Fabian Zähner / Praktikum: Jasmin Schnellmann

Träger:

Verein für die Erforschung und Vermittlung
audiovisueller Dokumente, Basel

News: