Fructa München: Daniel Karrer

Daniel Karrer
I NEVER SAID I WAS DEEP

/ fructa space /
Leonrodstr. 89 80636 München www.fructa.org

Kuratiert von Benedikt Wyss
in Kooperation mit der Akademie der Bildenden Künste München

Ausstellungstext (deutsch)

Eröffnung: Mittwoch, 16.01.2019, 18.30 Uhr,
mit einer Lesung von Michel Massmünster.

Öffnungszeiten: 17.01.–20.01.2019, 14–18 Uhr

/// DE

I never said I was deep. Wer dies beteuert, wissen wir nicht. Schreibt der Künstler über sich oder zitiert er jemanden? Oder spricht hier die Malerei höchstselbst? Die Verneinung lässt sich jedenfalls mühelos auf die Gegebenheit beziehen, dass das Medium der Malerei flach ist. Unerbittlich.

I never said I was deep im fructa space in München ist Daniel Karrers erste Einzelausstellung in Deutschland. Sie zeigt – zusammen mit einer filmischen Auseinandersetzung mit seiner Malerei (Hands dripping red with sunrise, 2016) – eine Auswahl aktueller, teils noch ungezeigter Hinterglasmalereien des Basler Künstlers. Nachdem Karrers Malerei lange geprägt war von am Laptop collagierten und auf Leinwand und Holz übertragenen Motiven, erscheint die Hinterglasmalerei seit 2016 als logischer Entwicklungsschritt: Sie pusht die Farben, erzeugt dauerhaften Glanz und die spiegelnde Zuspitzung des zeitgenössischen Digitalbildschirms. Karrer orientiert sich dabei nicht bloss am traditionellen, seit der Antike praktizierten umgekehrten Bildauftrag, den dieses Medium vorgibt. Vielmehr erreicht er durch Abtragen und -kratzen scharfe Kanten und ein Gefühl der hohen Auflösung.

Daniel Karrer sperrt Farbauftrag und Malduktus hinter die Scheibe, um die Malerei ihrer Eigenschaften zu berauben, die sie vom digitalen Bild abhebt. Gleichzeitig verhilft er ihr so zum Glanz eines Retina-Screens. Diese oberflächliche Betrachtung vertiefen Künstler und Kurator an der Vernissage. Der Kulturanthropologe und Autor Michel Massmünster (Im Taumel der Nacht, 2017) reisst sie im direkten Anschluss in die Tiefe.

/// EN

Ausstellungstext (deutsch)

I never said I was deep. Who asserts this, we do not know. Does the artist write about himself or does he quote someone? Or does painting speak for itself here? In any case, the negation can be easily related to the fact that the medium of painting is flat. Inevitable.

I never said I was deep at fructa space in Munich is Daniel Karrer's first solo exhibition in Germany. Together with a cinematic examination of his painting (Hands dripping red with sunrise, 2016), the solo shows a selection of current, partly still unseen reverse glass paintings by the Basel artist. After Karrer's painting had long been characterized by motifs collaged on a laptop and transferred to canvas and wood, reverse glass painting has appeared since 2016 as a logical developmental step: it pushes the colors, creates lasting shine and the mirroring intensification of the contemporary digital screen. Karrer's work is not merely based on the traditional, reversed image application practiced since antiquity, which this medium provides. Rather, it achieves sharp edges and a feeling of high resolution through ablation and scratching.

Daniel Karrer locks the application of paint and the painting style behind a glass panel in order to rob painting of its characteristics that set it apart from the digital picture. At the same time, he helps it to achieve the brilliance of a retina screen. This superficial observation is deepened by the artist and curator at the opening. Afterwards, cultural anthropologist and author Michel Massmünster (Im Taumel der Nacht, 2017) takes us directly to the depths.

https://www.danielkarrer.ch/
http://www.fructa.org/


22. April 2019

Thank you for 111 applications. The jury (Elise Lammer, Giovanna Silva, and Benedikt Wyss) will agree on 2 candidates in the next weeks. Announcement: 15 May. All news about the Residence will be published on http://bit.ly/lagomiolugano. …mehr

15. März 2019

LAGO MIO Lugano is looking for visual artists for its summer residency in July/August 2019. The lake view residence above the roofs of the old town comprises ten rooms on 200 m2. In addition to the free stay, we plan to provide CHF 1’ …mehr

05. März 2019

On Fire – Vulnerable Footage at Kunstverein SALTS opening 11 April 2019 ––>  …mehr

Archiv


Photo credits:

Daniel Karrer. Untitled, 2018
oil, reverse glass painting, framed, 72 x 87 cm